Die Oper im Garten – Glyndebourne

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

Es war eine exzentrische Idee, auf die nur englische Landadelige kommen konnten: in den 1930er Jahren setzte es sich John Christie in den Kopf, ein Opernhaus mitten auf seinem Landgut „Glynde Bourne“ in Sussex zu errichten. Und, weil nichts so stark ist, wie eine starke Idee, schaffte er es auch.

Man kann die Geschichte aber auch mit einem anderen „Spin“ erzählen. 1931 heiratet der damals 48jährige Gutsherr von Glyndebourne  John Christie die deutlich jüngere Sängerin Audrey Mildmay. Sie ist es, die ihm den Floh ins Ohr setzt, statt eines kleinen Zubaues gleich ein ordentliches Musiktheater hin zu stellen…..

Heute zeigt sich Glyndebourne – etwa eine Stunde südlich von London – als eine großartige Kombination von Gartenkunst, Architektur und Musik. Gleich nach dem Ort Lewes, wenn die schmale Landstraße zu mehr „Land“ als „Straße“ wechselt, noch einmal abgebogen und schon steht man vor dem prächtigen Viktorianischen Anwesen.

 

Sanft in die Landschaft und die prächtigen Gärten eingebettet steht der Neubau aus 1994, dem man das Volumen (1.200 Plätze) von außen kaum ansieht.

 

Neben der exzellenten musikalischen Performance liegt aber die Besonderheit von Glyndebourne in den langen Pausen, die für ein Picknick „Anglaise“ im Grünen genutzt werden. Wo sonst im sommerlichen Festivalgeschehen findet man einen Ausblick auf bukolische Landschaften, wobei ein gut kaschierter Graben verhindern soll, dass sich die Weidetiere zu nahe ans Picknick wagen.

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

So sitzen dann Ladies und Gentlemen mit langem Kleid bzw. Smoking (strenger Dresscode!) auf der Wiese und laben sich an mitgebrachten Köstlichkeiten. Oder nehmen den Service des Hauses in Anspruch und lassen sich, eins, zwei, drei, Picknick-Korb, Tisch & Sessel auf die bevorzugte Stelle im Park zaubern. The Soprano was excellent, wasn´t she? Cheers!

 

Womit wir wieder bei den Sängerinnen wären: Der aktuelle Glyndebourne Boss Gus Christie, Enkel des Gründers, hat sein Herz an die Sängerin der Cleopatra (!) aus Händels Giulio Cesare verloren. Was die ihm wieder einflüstern wird?

Rokitansky im Detail

Glyndebourne Opernfestival

17. Mai – 24. August 2014

Drei Neuaufführungen heuer: Strauss „Rosenkavalier“, Mozart „La Finta Giardiniera“ und Verdi „La Traviata“

http://glyndebourne.com/season/festival-2014

 

Interessante Gärten in der Gegend

Nymans Garden, Sissinghurst Castle Garden, Wakehurst Place, Pashley Manor Gardens,   Claremont Landscape Garden.

Infos: http://www.nationaltrust.org.uk/visit/places/gardens-and-parks/

 

 

 

Aktuell, Im Anflug , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *